Heimatmuseum Ratzenried

Heimatmuseum

Das Heimatmuseum Ratzenried ist das erste dieser Art in einem Dorf des württembergischen Allgäus. Der Heimatverein Ratzenried möchte damit der Zentralisation der überregionalen Museen entgegenwirken und vor Ort die Zeugnisse der dörflichen und bäuerlichen Kultur erhalten. Ziel ist es, die fast vollständige wirtschaftliche Autarkie eines Dorfes wie Ratzenried durch die Landwirtschaft und die verschiedensten Handwerker zu demonstrieren. Nachdem die meisten Museumsstücke aus Ratzenried bzw. der näheren Umgebung stammen, wird dem Besucher deutlich, welch vielfältiges wirtschaftliches Treiben bis in die Nachkriegszeit in Dörfern unserer Region anzutreffen war.

Insgesamt hat der Heimatverein Ratzenried bis heute ca. 3500 Objekte gesammelt, registriert und teilweise restauriert: Es handelt sich dabei um die Bereiche Getreide-, Gras- und Flachsbau, Waldarbeit, Torfstechen, Schreinerei, Zimmerei, Wagnerei, Schmiede, Molkerei, Seilerei, Schusterei, Brauerei und Gemischtwarengeschäft, um Gegenstände aus dem Haushalt, aus Keller und Stall. Auch das religiöse und weltliche Brauchtum ist in verschiedenen Exponaten vertreten, ebenso wie Funde aus der Burg Ratzenried und manch andere Raritäten.

1996 wurde das Heimatmuseum als "Vorbildliches Heimatmuseum" im Regierungsbezirk Tübingen mit einem "Hauptpreis" ausgezeichnet.


Ort: Das Heimatmuseum ist im Dachgeschoß der Ratzenrieder Schule untergebracht.

Öffnungszeiten: Mai bis Oktober, jeweils der 1. Sonntag im Monat von 10 - 12 Uhr

Führungen nach Vereinbarung: Tel. 07522/3902 Büchele

 

Ausgewählte Museumsobjekte online:
http://museum-digital.de/bawue/index.php?t=listen&type=3&instnr=96

 

Zurück

Home