• Startseite
  • Ratzenried - Termine | Heimatverein Ratzenried

Übersicht der aktuellen Termine 2018

Burgführung am Sonntag, 26. August

Auf stolzer Höhe über dem Oberen Schlossweiher (Platzweiher) thront die Ruine der einstmals größten Dienstmannenburg des Allgäus. Großartig saniert  bietet die Besichtigung dieser Burganlage ein lohnendes  Ausflugsziel für geschichtlich Interessierte. Hans Knöpfler vom Heimatverein Ratzenried wird die Besucher über die Geschichte und die Restaurierung der Burganlage informieren. Sie werden erstaunt sein, wie sehr man anhand der noch vorhandenen Grundmauern die Größe des einstmaligen Burgschlosses erkennen und Einiges aus dem Alltag der Bewohner erahnen kann. 
26. August um 10 Uhr, Dauer: 1,5 Std., Treffpunkt: Eingangstor zur Burgruine , nur bei trockener Witterung.

 

Besichtigung der alten Hammerschmiede in Gottrazhofen mit kleiner Wanderung

Der Heimatverein Ratzenried möchte Euch einladen, mit uns die alte Hammerschmiede in Gottrazhofen zu besichtigen. Herr Anton Netzer wird uns die Hammerschmiedekunst zeigen. Anschließend machen wir eine kleine (ca.3,5km) Rundwanderung am Stausee vorbei. Dort werden wir auch vespern.  

Datum:                       Mittwoch, 05. September 2018

Treffpunkt:                Dorfbrunnen Ratzenried (wir bilden Fahrgemeinschaften nach Absprache)

Uhrzeit:                     10.00 Uhr – ca. 13 Uhr

Anmeldung:              Gästeamt Argenbühl, Tel. 07566 / 9402-10 oder E-Mail: info@argenbuehl.de

Unkostenbeitrag:     3,50 Euro (bitte vor Ort zahlen)

Bitte mitbringen:      Getränk und Vesper

Teilnehmerzahl:       max. 12 Kinder plus Eltern zum Fahren (bei Interesse); Kindersitz, wenn erforderlich!

Veranstalter:             Heimatverein Ratzenried

 

Einladung zu Burgmesse am 09. September

Bei hoffentlich schönem spätsommerlichem Wetter laden wir Sie auch dieses Jahr am
Sonntag, dem 09. September
wieder zu einer Burgmesse ein. 

Die Messe mit Herrn Pfarrer Willburger beginnt um 10:00 Uhr, musikalisch gestaltet von der Musikkapelle Ratzenried.

Anschließend spielen die Musiker auch noch zu einem Frühschoppen auf.

Wir freuen uns über einen wiederum zahlreichen Besuch in der Nähe der ehemaligen Burgkapelle, wo zu den Blütezeiten dieses Schlosses regelmäßig Gottesdienste gefeiert wurden.

Die Burgmesse findet in der Vorburg statt und ist damit auch für ältere Personen unbeschwerlich zu erreichen. Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Der Beschilderung folgen.

Voraussetzung für diese Freiluftveranstaltung sind eine eindeutig trockene Witterung und ordentliche Bodenverhältnisse. Bei zweifelhaftem Wetter findet der Gottesdienst in der Kirche statt.
Bei unsicheren Wetterverhältnissen informieren wir Sie auf dieser Seite.

Flohmarkt im Schlosshof

 

 

Flohmarkt im Schlosshof

 

Antikes, Trödel, Spielsachen…

 

Samstag, 22. September 2018

8.30 Uhr bis 16 Uhr
 

Auch dieses Jahr lädt der Heimatverein zum Flohmarkt ein. Dann verwandelt sich der idyllische Hof des Schlosses von Ratzenried erneut in einen bunten, gemischten und vielfältigen Markt für Käufer und Verkäufer. Der besondere Reiz dieses Flohmarkts liegt einerseits im historischen Ambiente des Schlosshofes wie in der Vielfalt seiner Aussteller. Keine Händler, sondern Amateure aus Dorf und Umgebung werden ein reichhaltiges Sammelsurium aus Antikem, Trödel, Spielsachen, Gruscht und Krempel feilbieten. Dann heißt es wieder: stöbern, entdecken, staunen, sichern. Ein Besuch lohnt sich. Für Verpflegung ist auch gesorgt.

Flohmarktjäger sollten ihr Revier unbedingt auf dieses historische Schlossareal ausdehnen.

Spuren der Römer im Westallgäu während des 1. bis 4. Jh. n. Chr.

Römische Münze, Fundort Ratzenried

Am 14. November um 19 Uhr findet im Foyer der Ratzenrieder Schule ein Vortrag über die Römer im Allgäu statt.

"Spuren der Römer im Westallgäu während des 1. bis 4. Jh. n. Chr." so der Titel.

 In dem reich bebilderten Vortrag von Dr. Marcus Meyer richtet sich der Blick auf die Spuren römischen Lebens, die im Westallgäu und den unmittelbar angrenzenden Regionen zu finden sind.

Das gesamte Westallgäu stand rund 180 Jahre unter römischer Herrschaft. Berücksichtigt man auch die bereits frühkaiserzeitliche Straße von Bregenz nach Kempten sowie die Spätantike mit dem Kastell Vemania bei Isny, sind es in manchen Bereichen sogar rund 400 Jahre.

Aus Kempten, Bregenz, dem Bodenseenordufer sowie dem Schussental kennen wir aus der Römerzeit mittlerweile zahlreiche und eindrucksvolle Zeugnisse, wie stadtartige Siedlungen, Straßendörfer, Gutshöfe und Gräberfelder. Im Westallgäu dagegen sind die Überreste noch viel seltener.

In dem Vortrag wird der aktuelle Kenntnisstand über die Region in römischer Zeit präsentiert, Befunde und Funde gezeigt sowie das Besiedlungsbild interpretiert. Dabei werden sowohl die ältere zivile Phase als auch die jüngere Militärphase berücksichtigt, in der das Westallgäu wieder Grenzregion des römischen Reichs war.

Der Referent ist am Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart tätig und hat sich zuvor, im Rahmen seiner Dissertation über die römische Besiedlung von Oberschwaben mit Gutshöfen, intensiv mit der Region befasst.

Einzelaspekte:

  • Kurze Beschreibung der militärischen Besetzung im 1. Jh. n. Chr.
  • Straße Bregenz–Kempten
  • Bau, Aussehen und Bedeutung der Siedlungen Kempten und Bregenz sowie der Einfluss auf die Region
  • Siedlungen im südlichen Oberschwaben und Illertal: Aussehen und Geschichte der Dörfer und Gutshöfe
  • Einzelne Funde in der Region um Ratzenried
  • Friedhöfe (Mochenwangen)
  • Schatzfunde des 3. Jahrhunderts, Ende der zivilen Besiedlung
  • Spätantike: Kastell Isny Bettmauer und mit burgi befestigte Straße zwischen Bregenz–Kempten; Grenzsituation der Region; Ende der römischen Epoche im frühen 5. Jh.

 

Der Nikolaus kommt am 05. Dezember

Nikolaus kommt am Dienstag, dem 05. Dezember, wieder mit seinem Knecht Ruprecht zu den Ratzenrieder Kindern. Wer einen Nikolausbesuch wünscht, möge sich bitte rechtzeitig bei Hans Knöpfler, Tel. 07522/5282, melden.
Anmeldeschluss: Sonntag, 02.12.2018.

Einladung zum Adventskonzert am 23. Dezember

Das diesjährige Adventskonzert des Heimatvereins Ratzenried findet  
am 4. Adventssonntag, dem 23.12. um 15 Uhr
im Foyer der Ratzenrieder Schule
statt. 

Berthold Büchele wird die Zuhörer von der Adventszeit bis Weihnachten führen und von früheren Bräuchen erzählen. Sein Streichquartett, Irmtraud Mielebacher mit Hackbrett, Heidi Beck mit Zither, Christa Schele mit Gitarre sowie die Gesangssolistin Sonja Paulmichl werden von ihm gesammelte Volksmusik und Advents- und Weihnachtslieder aus dem Allgäu spielen und singen. Außerdem wirkt ein Quartett der Ratzenrieder Musikkapelle mit. Zwischendurch gibt es besinnliche und heitere Mundarttexte.

Im Anschluss an das Konzert gibt es traditionell allerlei Leckeres zum Essen und Trinken und Gelegenheit für gemütliche Unterhaltung. Auch können weihnachtliche CDs und Bücher von Berthold Büchele erworben werden.

 

Ein kleiner "fair trade Bazar" bietet eine gute Gelegenheit für Weihnachten noch
Geschenke zu erstehen. Es werden Produkte aus dem Weltladen EL SOL Wangen
und handwerkliche Produkte aus Nepal (aus fairen Produktionen) angeboten.
Als besonderes Geschenk bieten wir unseren „Ratzenrieder Burggeist“
und den „Ratzenrieder Lindenzauber“ an.