• Startseite
  • Ratzenried - Termine | Heimatverein Ratzenried

Übersicht der Termine in 2019

Burgführung am Sonntag, 25. August

Auf stolzer Höhe über dem Oberen Schlossweiher (Platzweiher) thront die Ruine der einstmals größten Dienstmannenburg des Allgäus. Großartig saniert  bietet die Besichtigung dieser Burganlage ein lohnendes  Ausflugsziel für geschichtlich Interessierte. Hans Knöpfler vom Heimatverein Ratzenried wird die Besucher über die Geschichte und die Restaurierung der Burganlage informieren. Sie werden erstaunt sein, wie sehr man anhand der noch vorhandenen Grundmauern die Größe des einstmaligen Burgschlosses erkennen und Einiges aus dem Alltag der Bewohner erahnen kann. 
25. August um 10 Uhr, Dauer: 1,5 Std., Treffpunkt: Eingangstor zur Burgruine, nur bei trockener Witterung.

 

Einladung zu Burgmesse am 08. September

Bei hoffentlich schönem spätsommerlichem Wetter laden wir Sie auch dieses Jahr am
Sonntag, dem 08. September
wieder zu einer Burgmesse ein. 

Die Messe mit Herrn Pfarrer Willburger beginnt um 10:00 Uhr, musikalisch gestaltet von der Musikkapelle Ratzenried.

Anschließend spielen die Musiker auch noch zu einem Frühschoppen auf.

Wir freuen uns über einen wiederum zahlreichen Besuch in der Nähe der ehemaligen Burgkapelle, wo zu den Blütezeiten dieses Schlosses regelmäßig Gottesdienste gefeiert wurden.

Die Burgmesse findet in der Vorburg statt und ist damit auch für ältere Personen unbeschwerlich zu erreichen. Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Der Beschilderung folgen.

Voraussetzung für diese Freiluftveranstaltung sind eine eindeutig trockene Witterung und ordentliche Bodenverhältnisse. Bei zweifelhaftem Wetter findet der Gottesdienst in der Kirche statt.
Bei unsicheren Wetterverhältnissen informieren wir Sie auf dieser Seite.

Einer der letzten Hexenprozesse im Allgäu

Im Zusammenhang mit der derzeitigen Hexenausstellung auf der Waldburg wird bei einem
Vortrag von Heimatforscher Berthold Büchele
am 13.9. um 19.30 Uhr im Foyer der Ratzenrieder Schule

einer der auf der Waldburg dokumentierten Hexenprozesse aufgerollt. Als Beispiel wird der Prozess gewählt, der 1743 in Eglofs stattfand und einer der letzten derartigen Prozesse im Allgäu war. Nur selten erhält man Einblick in ein solches Verfahren. Deshalb ist das Protokoll des Prozesses, das ca. 300 Seiten stark ist, auch so wertvoll, zumal es auch sehr detailgetreu und aussagekräftig ist. Büchele hat aus den Unterlagen einen Vortrag zusammengestellt, der die Zuhörer auf spannende Weise am damaligen Geschehen teilhaben lässt und die Hintergründe des früher noch weit verbreiteten Hexenwahns deutlich macht. Zusammen mit dem Museums- und Ausstellungsleiter Roland Ohneseit wird er im Dialog exemplarische Fragen und Antworten des Verhörs vortragen. So wird deutlich, wie zu den anfänglichen Vorwürfen der Giftmorde verschiedene teuflische Vergehen hinzukamen: Teufelsbuhlschaft, Teufelspakt, Hostienschändung, Schadenzauber, Hexenflug, Wetterzauber und andere damals gängige Hexereivorwürfe. Der Prozess macht aber auch deutlich, dass man der Angeklagten keinen „kurzen Prozess“ machte und sie auch nicht folterte, sondern Juristen heranzog und ausführliche Befragungen abhielt. Nach damaligem Rechtsverständnis führte der Prozess schließlich zum Todesurteil.

Flohmarkt im Schlosshof am 21. September

 

 

Flohmarkt im Schlosshof

 

Antikes, Trödel, Spielsachen…

 

Samstag, 21. September 2019

9.00 Uhr bis 16 Uhr
 

Auch dieses Jahr lädt der Heimatverein zum Flohmarkt ein. Dann verwandelt sich der idyllische Hof des Schlosses von Ratzenried erneut in ein Paradies für Schnäppchenjäger. Der besondere Reiz dieses Flohmarkts liegt einerseits im historischen Ambiente des Schlosshofes wie in der Vielfalt seiner Aussteller. Amateure aus Dorf und Umgebung werden ein reichhaltiges Sammelsurium aus Antikem, Trödel, Spielsachen, Gruscht und Krempel feilbieten. Dann heißt es wieder: stöbern, entdecken, staunen, sichern. Ein Besuch lohnt sich. Für Verpflegung ist auch gesorgt. 

 

 

Anmeldungen per Mail unter info@ratzenried.de 

oder Tel. 07522-5282

 

Standgebühren:
Standbreite von 3m (Tiefe 2m) : 12 Euro 
Kinder sind frei
Stände sind wie üblich vom Aussteller mitzubringen.
Aufbau ab 7 Uhr möglich.
Der Platz ist anschliessend wieder besenrein zu verlassen.

Der Nikolaus kommt am 05. Dezember

Nikolaus kommt am Donnerstag, dem 05. Dezember, wieder mit seinem Knecht Ruprecht zu den Ratzenrieder Kindern. Wer einen Nikolausbesuch wünscht, möge sich bitte rechtzeitig bei Hans Knöpfler, Tel. 07522/5282, melden.
Anmeldeschluss: Montag, 02.12.2019.

Einladung zum Adventskonzert am 22. Dezember

Das diesjährige Adventskonzert des Heimatvereins Ratzenried findet  
am 4. Adventssonntag, dem 22.12. um 15 Uhr
im Foyer der Ratzenrieder Schule
statt. 

Berthold Büchele wird die Zuhörer von der Adventszeit bis Weihnachten führen und von früheren Bräuchen erzählen. Sein Streichquartett und Christa Schele mit Gitarre sowie Sonja Paulmichl und Berthold Büchele als Sänger werden von ihm gesammelte Volksmusik und Advents- und Weihnachtslieder aus dem Allgäu vortragen.
Außerdem wirkt ein Quartett der Ratzenrieder Musikkapelle mit. Zwischendurch gibt es besinnliche und heitere Mundarttexte.

Im Anschluss an das Konzert gibt es traditionell allerlei Leckeres zum Essen und Trinken und Gelegenheit für gemütliche Unterhaltung. Auch können weihnachtliche CDs und Bücher von Berthold Büchele erworben werden.

 

Ein kleiner "fair trade Bazar" bietet eine gute Gelegenheit für Weihnachten noch
Geschenke zu erstehen. Es werden Produkte aus dem Weltladen EL SOL Wangen
und handwerkliche Produkte aus Nepal (aus fairen Produktionen) angeboten.
Als besonderes Geschenk bieten wir unseren „Ratzenrieder Burggeist“
und den „Ratzenrieder Lindenzauber“ an.